Beschleunigerphysik Jobs Bachelorarbeiten  · 

Mögliche Themen für Bachelorarbeiten

Designstudien zur Gun des E-XFEL

Bei der Gun des XFELs kann es durch die hohen elektrischen und magnetischen Feldern zu Schäden an der Gun kommen, die die Operationszeit der Gun verkürzen. Ein Ansatz, um diese elektrischen Felder an den entscheidenen Stellen zu verringern, ist eine Änderung des geometrischen Aufbaus mithilfe des Rogowski-Profils.
Thema der Arbeit ist es das Rogowski-Profil auf den Gun Kathodenhalter anzuwenden und die elektrischen und magnetischen Felder mit dem momentanten Aufbau zu vergleichen. Dafür wird das Simulations Tool Computer Simulation Technology (CST) benutzt.

Was man lernt: Emissionsprozess von Elektronen in der Gun, Umgang mit Computersimulationen
Beginn: ab sofort
Betreuer: Dirk Lipka (DESY, MDI Gruppe), dirk.lipka@desy.de
      

Untersuchung von PbSe Detekoren zum Nachweis von Übergangsstrahlung bei FLASH

Ein wichtiges Instrument zum Betrieb des Beschleunigers und zur Untersuchung der Elektronenpakete (Bunche) ist die Beobachtung kohärenter Strahlung im IR und THz Bereich. Derzeit kommen hierzu pyroelektrische Detektoren, die sehr breitbandig sind, zum Einsatz. Für spezielle Wellenlängenbereiche ( 2 - 6 µm) versprechen PbSe Detektoren eine deutlich höhere Empfindlichkeit. Es soll untersucht werden, ob diese Detektoren für die sehr kurzen Strahlungspule bei FLASH eingesetzt werden können und welche Empfindlichkeit sich erreichen lässt. Dazu steht kohärente Übergangsstrahlung oder Synchrotronstrahlung in einem externen Labor zur Verfügung. Die Detektoren sollen für verschiedenen Wellenlängen und mit verschiedenen angepassten Verstärkerschaltungen untersucht und charakterisiert werden.

Was man lernt: Grundlagen der Entstehung kohärenter Strahlung, Wirkunsweise von PbSe Detektoren, Grundlagen schneller Detektorelektronik, Programmierung in Mathematica und Matlab.
Beginn:ab sofort
Betreuer: B. Schmidt (DESY-FLA) bernhard.schmidt@desy.de
      

Untersuchungen der Korrelation zwischen Orbitmessungen an PETRAIII und der Bewegung der Strahllage-Monitore

Um eine hohe Strahllagestabilität in PETRAIII zu erreichen, sind hochgenaue Strahllagemonitore (beam position monitor, BPM) notwendig, aber auch die Überwachung deren Bewegung relativ zur benachbarten magnetischen Linse (Quadrupol-Magnet), die auf der Bodenplatte der Experimentierhalle verankert ist. Diese Bewegung wird durch ein neuartiges Mess-System (HF-MOMO) überwacht, gemessen und archiviert. Eine eventuell festgestellte Korrelation der aufgenommenen BPM- und HF-MOMO-Daten gibt eine Auskunft über die erreichte Strahllagestabilität (ggf. mit weiteren Korrelationen von Strahlstrom, Temperatur, ...). Die ausgewerteten Daten können Verbesserungsmöglichkeiten am Orbitfeedback System und den Mess-Systemen (z.B. Einfluss von Temperatur, Vibrationen, Schwingungen, ...) aufzeigen.

Was man lernt: Funktionsweisen von Speicherring als Synchrotronlicht-Quelle, Strahldiagnose, Orbit-messungen und -stabilität, Orbit-Feedback-Systeme.
Beginn: ab sofort
Betreuer: K. Wittenburg, K. Balewski Kay.Wittenburg@desy.de , Klaus.Balewski@desy.de

Entwicklung eines "figure-8" Lasers als Master-Laser-Oszillator (MLO) für ein optisches Synchronisationssystem

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Jost Müller: jost.mueller@desy.de

Aufbau und Test eines optisches Kreuz-Korrelators im UV zur verbesserten Synchronisation der Photokathodenlaser bei FLASH und XFEL

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Jost Müller: jost.mueller@desy.de

Simulation und Erprobung des Strahltransportes von Elektronenpaketen mit Pikosekunden Abstand in FLASH

Beginn: ab sofort
Kontakt: Steffen Wunderlich steffen.wunderlich@desy.de

Studien zur Erzeugung von Multi-Bunchen durch eine Schlitzblende für das FLASHforward Experiment

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Christopher Behrens: christopher.behrens@desy.de

Simulation verschiedener Injektionsmechanismen bei der Plasma-Wakefield-Beschleunigung

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Jens Osterhoff: jens.osterhoff@desy.de

Charakterisierung des THz Spektrometers zur Bunch-Diagnostik bei FLASH-II und Studium des Einflusses der Auskopplung auf die Bunchform

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Bernhard Schmidt: bernhard.schmidt@desy.de, Eugen Hass

Optimierung der Optik der Injektor-Laser bei FLASH zur optimalen Abbildung auf der Photokathode

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Sigfried Schreiber, Dr. Juliane Rönsch-Schulenburg: juliane.roensch@desy.de

Optimierung der Konversionseffizienz der Erzeugung der vierten Harmonischen des Injektor-Laser bei FLASH

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Bernd Steffen, Dr. Juliane Rönsch-Schulenburg: juliane.roensch@desy.de

Untersuchung eines 2. Harmonischen Afterburner für FLASH II

Beginn: ab sofort
Betreuer: Dr. Bart Faatz: bart.faatz@desy.de

 

Print this Document     Sitemap   Contact  


 
top