Offene Stellen für Doktoranden

zur Zeit sind keine offenen Stellen für Doktoranden vorhanden

Status:
Bewerbungen auf Doktorandenstellen werden gerne jederzeit entgegengenommen. Eine Anstellung erfolgt entweder an der Universität Hamburg oder am DESY Hamburg.

Anforderungen:

Vorherige Tätigkeiten im Bereich der Beschleunigerphysik sind wünschenswert jedoch nicht erforderlich. Voraussetzung für eine Anstellung ist ein Diplom/Master in Physik oder einer äquivalenten Wissenschaft.
Erwartet werden neben Teamfähigkeit und Einsatz gute Englischkenntnisse.
      

Themenauswahl

Am DESY Hamburg

Untersuchungen von Szenarien für "ultra-compression" für XFEL, um Bunch Längen unter 10um rms zu erhalten. Studien der Strahldynamik, "low-charge"-Optionen, Optionen für einen "Single-FEL-mode" sind zu untersuchen. Wenn es passt, sollen Test am Beschleuniger FLASH durchgeführt werden.

Benutzung des Infrarot-Undulators zur longitudinalen Strahldiagnose und Untersuchung der Mikro-Bunch Instabilitäten. Es sollen Strahldynamik-Simulationen durchgeführt, sowie die Abhängigkeiten von den Strahlparametern gemessen werden. Außerdem soll die Möglichkeit zur Nutzung des Undulators zur FEL Stabilisierung als Teil eines Feedback systems untersucht werden.

Synchronisation für FLASH und Pump-Probe Experimente im Femtosekundenbereich. Verfeinerung eines Feedbacksystems basierend auf der Strahl-Ankunftszeit. Besonderer Schwerpunkt soll auf langen Pulszügen liegen.

Betrieb von FLASH und XFEL mit langen Pulszügen: Identifikation von systematischen Quellen für ungleichmäßiges Lasen über den Pulszug.

Elektronenstrahl-Dynamik am XFEL: Dunkelstrom, Restgas-Streuung, "Wakefields", Quantenfluktuationen. Messungen am FLASH (Limberg)

Arbeiten an fortgeschrittener Elektronik (K. Rehlich).

Performance und Optimierung von supraleitenden RF Resonatoren; beides mit Blick auf ILC und XFEL (E. Elsen).

Verschiedene Arbeiten in Zusammenarbeit mit CERN, PSI oder anderen Beschleunigerinstituten.
      

Am DESY Zeuthen (bei Berlin)

1. Slice emittance measurementswith the Transverse Deflecting Structure and a single quad or the tomography module and the booster cavity off-crest and quad scan and the slit scan technique.

2. Cathode (thermal) emittance, dark current, emission studies.

3. Longitudinal phase space studies using the Transverse Deflecting Structure and the High Energy Dispersive Arm 2.

4. Diagnostics for low bunch charge, short bunch and high duty cycle operation at PITZ

5. Start-to-end simulation for short bunch generation at the European XFEL

6. Plasma chamber for low particle density for particle beam driven plasma acceleration

Top

 

Print this Document     Sitemap   Contact  


 
top